Vimeo LinkInstagram LinkWhat3Words Link

Der Herbst, der Wind, das Dach

Der Herbst scheint hier am Hof die normale Zeit zu sein, um sich mit einem der vielen Dächer zu beschäftigen. Letzte Woche gab es wieder heftigen Sturm – Beaufort 11 (in Böen noch viel stärker). Das ist nun etwas zuviel für eine alte Lady, was die Scheune nun mal ist – wir erinnern uns: Das Dach (Teil 3). Also beschließen wir spontan, daß wir in diesem Jahr noch eine temporäre Sicherungsmaßnahme starten.

Damit wird das Dach zwar nicht komplett dicht, aber wir müssen nicht bei jedem heftigen Unwetter Sorgen haben, daß uns die Dachziegel auf die Autos oder weiter weg fliegen.

Wie bereits früher beschrieben ist die Scheune nicht lebensnotwendig, aber die Substanz des Gebäudes bleibt halt nur mit einem ordentlichen Dach gut erhalten. Sobald "die Mütze" dicht ist, kann man darunter auch viele Dinge zeitlich völlig entspannt sehen, eben auch nach und nach erneuern. Nur mit ständigem Wassereinbruch von oben wäre eine rasante Verschlechterung sehr wahrscheinlich. Darum werden wir das Winterhalbjahr für eine intensive Bestandsaufnahme, Planung und Materialbestellung nutzen. Dann wird im kommenden Jahr Stück für Stück die Dacherneuerung anstehen – Details werden noch erarbeitet.

Um aber erstmal die akuten Reparaturen dann durchführen zu können, habe ich kurzentschlossen am Wochenende das eine kleine Vordach abgebaut. Das ist notwendig, um zwei Gerüstfelder anzustellen (und schön die Ecke ohnehin nicht). Denn ohne Gerüst möchte ich an dem maroden Dach nicht hantieren. Außerdem können wir uns den Patienten dann schon mal von außen aus der Nähe begutachten. Ich bin gespannt.

Man kann auf den Dachziegeln vom Vordach – siehe Bilder – sehr schön sehen, wie sich im Laufe der Zeit die Natur immer mehr den von uns in Beschlag genommenen Platz wieder zurückerobert. Und das trotz sehr ungünstiger Bedingungen. Teilweise wächst in dem Moos jetzt auch schon Gras, denn langsam bilden sich erste Humusschichten. Das Gute daran: Gleich haben wir wieder zwei Fahrradanhänger voll wertvoller Biomasse für den Kompost, nachdem ich die Dachziegel vom Grün befreit habe.

 

Suche

Login Form

Anschrift

Alpakahof Gaias Garten
Mittlere Dorfstraße 9
09648 Kriebstein (OT Grünlichtenberg)

Kontaktdaten

Telefon: +49 (0)34327 668657
E-Mail: info@gaias-garten.de
© 2019 by Gaias Garten. All Rights Reserved.